Konstantin Kuhle, MdB und Christian Grascha, MdL informieren sich über geplantes Wissensquartier in Einbeck

Einbeck/Göttingen.

Die beiden FDP Abgeordneten aus der Region Christian Grascha MdL und Konstantin Kuhle MdB informierten sich im StadtMuseum Einbeck über den aktuellen Stand der Planungen zum Wissensquartier in Einbeck. Dr. Elke Heege, Leiterin des Museums, und die Bürgermeisterin Dr. Sabine Michalek informierten die Abgeordneten über die Ziele des Projektes bzw. des Bauvorhabens. Stadtarchiv, Museum und Bibliothek sollen im Quartier "auf dem Steinwege" nicht nur räumlich näher zusammengeführt werden, sie sollen auch inhaltlich vernetzt werden. Die Idee geht auf den für das Museum erstellten Masterplan zurück, der räumliche und inhaltliche Synergien der drei Kultur- und Bildungseinrichtungen anstrebt. Besonderes Schwergewicht soll dabei auf die Museums- und Medienpädagogik und Barrierefreiheit gelegt werden.

Für den Bau wird derzeit ein Architektenwettbewerb durchgeführt. Integriert in das Projekt ist der Neubau einer benachbarten Kindertagesstätte, für die bereits eine hohe Fördersumme bewilligt wurde.

Grascha und Kuhle waren beeindruckt von dem für Einbeck ehrgeizigen Projekt. Passende Förderprogramme müssen gefunden und ggf. mit Eigenmitteln der Stadt aufgestockt werden. Konstantin Kuhle versprach bei seinen Bundestagskollegen für das Projekt zu werben und vermittelte bereits einige Kontakte. Allein aus Bundesmitteln kann das Projekt nicht finanziert werden, auch Landesmittel seien nötig. Hier wollen Christian Grascha und die Bürgermeisterin im stetigen Austausch bleiben.