Tag der Freiheit zur Rolle der Medien in einer liberalen Gesellschaft – Digital per Zoom!

Einbeck/Hardegsen/Hannover.

Leider kann die in den letzten Jahren zur Tradition gewordene Veranstaltung auf der Burg Hardeg zum Tag der Freiheit aufgrund der Corona-Beschränkungen nicht wie gewohnt stattfinden. Die Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit und die Rudolf-von Bennigsen Stiftung bieten aber auch hier eine digitale Alternative an und laden alle Interessierten dazu herzlich ein am kommenden Mittwoch, den 17.06.2020, von 17.00-18.00 Uhr per Zoom an der Veranstaltung unter dem Titel „Die Zukunft der Medien in einer liberalen Demokratie!“ teilzunehmen. Christian Grascha, Vorsitzender des FDP Kreisverbandes und Dirk Ippen stehen als Gesprächspartner zur Verfügung. Ippen ist promovierter Jurist und u.a. Verleger des Münchener Zeitungsverlags und gründete die „Mediengruppe Münchener Merkur/tz". In den 1980er Jahren baute Dirk Ippen das elterliche Verlagsunternehmen zu einer Lokal- Zeitungsgruppe in Niedersachsen und Hessen aus. 2002 übernahm er die „Hessische Allgemeine“ (HNA). Mit einer gemeinnützigen Stiftung setzt sich Dirk Ippen seit 2000 für kulturelle und soziale Anliegen ein.

Anmeldungen sind direkt bei der Stiftung möglich unter shop.freiheit.org/#!/Veranstaltung/ggxh3 oder unter der Telefonnummer 0511 169997 10.

Die Medien informieren, kritisieren und hinterfragen. Sie helfen uns dabei, Meinungen zu bilden. Mit diesen Aufgaben bilden sie eine fundamentale Säule unserer liberalen Demokratie. Doch die Medienwelt befindet sich in einem strukturellen Wandel: Internet und Soziale Medien sind neue Player auf dem Nachrichtenmarkt, der bis vor wenigen Jahren nur aus Zeitungen, Funk und Fernsehen bestand. Durch die Neuen Medien kann jeder, zu jeder Zeit, innerhalb weniger Sekunden ungefiltert vom Empfänger zum Sender von Nachrichten werden. Diese Entwicklung bietet Chancen, aber auch Risiken für eine freie Gesellschaft und stellt die Medienlandschaft auf den Kopf. Besonders sichtbar werden die positiven und negativen Aspekte dieser Entwicklung in Krisenzeiten wie diesen. Angesichts des Bedeutungsverlusts klassischer Medien und Phänomenen wie „Fake News“ stellen sich folgende Fragen: Wie wichtig sind kritische, plurale und unabhängige Medien für unsere liberale Demokratie und wie wird sich ihre Rolle in der Zukunft verändern? Wie wirkt sich der Einfluss der Sozialen Medien auf die Glaubwürdigkeit, Qualität und Wirtschaftlichkeit einer ganzen Branche aus?

Über diese und andere Fragen wollen Dr. Dirk Ippen und Christian Grascha MdL zum Anlass des Jahrestages des Volksaufstands am 17. Juni 1953 ins Gespräch kommen.

Einladungsflyer