Jugendzukunftstag 2019: Schülerinnen und Schüler machen Politik

Einbeck/Hannover.

Auch in diesem Jahr nutzten 40 Schülerinnen und Schüler den Jugendzukunftstag
dazu, sich in der Fraktion der Freien Demokraten im Landtag Niedersachsen, über die parlamentarische Arbeit zu informieren. Am Ende des Tages stimmten die Jugendlichen über einen eigenen Antrag zum Umgang mit abgelaufenen Lebensmitteln ab, den die FDP-Fraktion parlamentarisch beraten und in die politische Arbeit einbringen wird.

Zum Programm gehörte eine Führung durch den Landtag, die Teilnahme an der
laufenden Plenardebatte und ein Gespräch mit dem Fraktionsvorsitzenden Stefan Birkner. Die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Niedersachsen teilten sich in mehrere Gruppen auf, die sich zum einen mit verschiedenen parlamentarischen Initiativen und zum anderen mit der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Fraktion beschäftigten.

Die Pressegruppe übernahm den Instagram-Account der Fraktion, drehte Videos und führte Interviews mit einigen Abgeordneten. Drei weitere Gruppen bereiteten gemeinsam mit den Fachreferenten der Fraktion thematische Anträge vor. In einer nachgestellten Plenarsitzung wurden diese später, wie im parlamentarischen Betrieb üblich, den anderen „Fraktionen“ vorgestellt. Dabei berieten die Schüler und Schülerinnen über die Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht, den Umgang mit abgelaufenen Lebensmitteln sowie über eine Impfpflicht. Im Hammelsprungverfahren setzte sich der Antrag zum Umgang mit abgelaufenen Lebensmitteln
durch. Dieser soll Händlerinnen und Händlern ermöglichen, Lebensmittel mit überschrittenem Mindesthaltbarkeitsdatum kostenlos an ihre Kunden abgeben zu können. Der Antrag verweist auf Modellversuche in Süddeutschland. Dort kann der Handel selbst bestimmen, was er mit Lebensmitteln macht, die nicht mehr verkauft werden können. Neben der Möglichkeit, Lebensmittel im eigenen Geschäft an Kunden zu verschenken, können sie natürlich auch soziale Einrichtungen mit Lebensmittelspenden unterstützen. Diesen Antrag wird die FDP-
Fraktion nun in ihre parlamentarische Arbeit aufnehmen.

Auch einige Schüler- und Schülerinnen von Schulen aus Einbeck, Dassel und Uslar nutzten den Zukunftstag dazu die Arbeit der örtlichen Abgeordneten und die der FDP Landtagsfraktion kennenzulernen. „Ich freue mich über das rege Interesse der Schüler- und Schülerinnen hier vor Ort. Dies gibt mir die Möglichkeit, einen Eindruck zu vermitteln wie Politiker arbeiten und wie man sich vor Ort einbringen kann,“ so Christian Grascha FDP Landtagsabgeordneter aus Einbeck.

Wer Interesse hat am Zukunftstag teilzunehmen oder auch im Rahmen eines Praktikums die Arbeit der Fraktion oder des Abgeordneten kennenzulernen, kann sich dazu gerne im Wahlkreisbüro von Christian Grascha melden.