EU Projekttag: Christian Grascha im Gymnasium Goetheschule in Einbeck

Einbeck/Hannover.

Diskutieren über die EU mit einem Mitglied des Landestages – das war möglich für die 10. Klassen der Goetheschule Einbeck. Zum bundesweiten 13. EU-Projekttag, bei dem u.a. Abgeordnete aus Europa, Bund und Land Schulen besuchten, um über Europa zu sprechen, war Christian Grascha, MdL zu Gast im Gymnasium seiner Heimatstadt.

Der Abgeordnete stellten den Schülern und Schülerinnen eine vom Europäischen Informationszentrum Niedersachsen zur Verfügung gestellten Präsentation, mit informativen und neutralen Informationen über die EU und deren Institutionen, vor. Sie behandelte die Bedeutung der EU im Alltag der Bürgerinnen und Bürger und griff Fragen zu aktuellen Entwicklungen in der EU auf (z.B.: Welche Brexit-Modelle sind denkbar? Wie laufen die EU-Parlamentswahlen ab?).

Von besonderem Interesse für die Schülerinnen und Schüler war in der anschließenden Diskussion die Position des Politikers zu Artikel 13 des EU-Urheberrechtsschutzes. MdL Grascha hält den Schutz des geistigen Eigentums für ein richtiges Anliegen, ist aber gegen Upload-Filter, weil die Gefahr bestehe, dass diese gegen die Meinungsfreiheit eingesetzt werden könnten.

Außerdem beschäftigte eine andere aktuelle Debatte die Zehntklässler und so stellte ein Schüler die Frage: „Wie stehen Sie zu 'Fridays for future'?“ Christian Grascha findet es gut, dass sich Schüler für Themen, die ihnen wichtig seien, engagierten. Allerdings wendet er ein, Politik könne nicht sagen, es sei richtig, dass Schüler zu Schulzeiten demonstrieren gehen. Denn es sei generell schwierig, den moralischen Maßstab festzulegen, welche Themen so bedeutend seien, dass dafür während der Schulzeit demonstriert werden könne.

Auf die vielfältigen weiteren Fragen der Schülerinnen und Schüler, die sich z.B. auf die Gerechtigkeit bei der Stimmverteilung im EU-Parlament, die Probleme bei der Einhaltung der EURO-Vorgaben, die Mautgebühren für PKW oder die Flüchtlingspolitik der EU bezogen, ging MdL Grascha offen und verständlich ein.

„Der EU Projekttag bietet, besonders in dem Jahr der Wahlen zum europäischen Parlament die Möglichkeit den Schülern und Schülerinnen aufzuzeigen was die EU bisher erreicht hat und welche Bedeutung die EU bereits im Alltag heutzutage hat“, so Grascha abschließend. Es sei auch immer wieder eine Herausforderung, solch ein komplexes Thema für Schüler und Schülerinnen interessant und verständlich darzustellen. Die Diskussion habe aber gezeigt, wie interessiert die jungen Leute an dem sind was in den Institutionen der EU diskutiert und beschlossen wird.